Einsatzstellen

Das FSJ ist ein freiwilliger Dienst, der in folgenden Einrichtungen geleistet werden kann:

  • in Krankenhäusern,
  • im Sozialdienst
  • in Alten- und Pflegeheimen,
  • in Einrichtungen für behinderte Menschen,
  • in Kinderheimen,
  • in Kindertagesstätten,
  • in Pfarreien und
  • in der Jugend(verbands)arbeit.

In diesen Einrichtungen werden die Freiwilligen als Hilfskräfte zusätzlich zu den hauptberuflichen Fachkräften eingesetzt. Das FSJ ist keine berufliche Tätigkeit.

Die FSJ-Veranstalter vermitteln die Einsatzstellen an die BewerberInnen. Während des FSJ werden die Freiwilligen pädagogisch begleitet durch Seminare (insgesamt mindestens 25 Tage), durch Praxisbegleitung und Anleitung in der Einsatzstelle.

Die Freiwilligen erhalten Taschengeld, Unterkunft und Verpflegung. Sie sind sozialversichert. Während des FSJ besteht Anspruch auf Kindergeldzahlung nach dem Bundeskindergeldgesetz.