BFDler werden

In welchen Bereichen kann ich den BFD?

Die Einsatzbereiche sind vielfältig: Soziales (Kinder und Jugendhilfe, Jugendarbeit, Wohlfahrts-, Gesundheits- und Altenpflege, Behindertenhilfe), Umwelt- und Naturschutz, Sport, Integration, Kultur- und Denkmalpflege, Bildung, Zivil- und Katastrophenschutz.

Was muss ich tun, um BFDler zu werden?

Zunächst müssen Sie eine Einsatzstelle finden, beispielsweise über einen der sogenannten Träger (Übersichtskarte). Selbstverständlich können Sie auch eine Einrichtung, die Sie interessiert, direkt ansprechen. Wenn diese Einrichtung noch nicht als Einsatzstelle im BFD anerkannt ist, kann sie sich kurzfristig dafür anerkennen lassen.
(Nähere Informationen dazu gibt der jeweilige Träger)

Melden Sie sich in der Einsatzstelle, bewerben Sie sich und vereinbaren Sie einen Termin für ein Kennenlerngespräch.
Falls Ihnen die Einsatzstelle gefällt und diese mit Ihnen zusammenarbeiten möchte steht dem Abschluss einer BFD-Vereinbarung eigentlich nichts im Wege.